AXA Immoselect – Monatsbericht August 2011

So traurig die Krise offener Immobilienfonds auch ist, eine positive auswirkung können wir schon jetzt sehen. Die Fondsgesellschaften informieren die verbliebenen (gefangenen?) Anleger transparenter als je zuvor über aktuelle Ereignisse in den Fonds. Beispielsweise ist von AXA Investment Managers ein anschaulicher Monatsbericht zum AXA Immoselect erhältlich.

Sicherlich ist diese Vorgehensweise mit der Absicht versehen, die Anleger zu einem Verbleib im Fonds zu bewegen, wenn im November die zwangsweise Wiederöffnung bevorsteht. Doch diese Absicht ist legitim und aus unserer Sicht sogar im Interesse der Investoren. Wir berichten hier auszugsweise aus dem Monatsbericht August 2011:

  1. Im August 2011 wurden turnusmäßig sechs Immobilien folgebewertet. Davon befinden sich zwei Liegenschaften in Deutschland, eine Büroimmobilie in Hattersheim sowie ein Hotel in Berlin. Die vier weiteren Immobilien sind in Österreich gelegen, mit Büro-, Einzelhandels- sowie Hotel- und Gastronomienutzung. Die Verkehrswerte der vorgenannten Immobilien betragen nach den regulär durchgeführten Bewertungen 71,43 Mio. Euro. Die Werte lagen vorher bei 78,81 Mio. Euro. Die Wertänderung beträgt in der Summe minus 7,38 Mio. Euro. Dies entspricht einer Bewertungskorrektur um ca. minus 9,4 % bzw. bezogen auf das Netto-Fondsvermögen (Stand 30.08.2011) entspricht dies ca. minus 0,3%.
  2. Der Anteilspreis des AXA Immoselect vom 31.08.2011 liegt bei 52,10 Euro und hat sich gegenüber dem letzten veröffentlichten Anteilspreis um 0,17 Euro reduziert.
  3. Allein in den ersten vier Monaten des laufenden Fondsgeschäftsjahres konnte das Assetmanagement über 95.900 m² Mietfläche Anschluss vermieten, vorzeitig Anschluss vermieten bzw. neu vermieten unddas trotz des immer noch anhaltend schwierigen Marktumfeldes.
  • Frankreich: ca. 63.030 m² Büroflächen (inkl. Lager)
  • Spanien: ca. 22.120 m² Logistik- und Einzelhandelsflächen
  • Deutschland: ca. 8.340 m² Büroflächen (inkl. Lager)
  • Italien: ca. 830 m² Einzelhandelsflächen
  • Niederlande: ca. 760 m² Einzelhandelsflächen (inkl. Lager)
  • Belgien: ca. 690 m² Büroflächen
  • Luxemburg: ca. 145 m² Einzelhandelsflächen

Somit wurden ca. 72.155 m² Büroflächen (inkl. Lager), über ca. 21.420 m² Logistikflächen und knapp über ca. 2.335 m² Einzelhandelsflächen (inkl. Lager) vermietet. Die Vermietungsleistung entspricht ca. 9 % der
Gesamtmietflächen bzw. ca. 13 % der Nettosollmieten und trägt somit zu einem weiterhin stabilen Cashflow bei.

Der Bericht enthält also Licht- und Schattenseiten und ermöglicht den Investoren, sich ein genaueres Bild von der aktuellen Situation zu machen.

Alle unsere Beiträge zum AXA Immoselect

Veröffentlicht von

Johannes Zeyse

Johannes Zeyse

1971 in Hamburg geboren, bin ich nach Ausbildung und Studium in Bielefeld im Jahr 1999 gerne mit meiner Frau und zwei Kindern in die Hansestadt zurück gekehrt. Nach ersten Berufserfahrungen als Diakon in verschiedenen sozialen Leitungsfunktionen habe ich mein heutiges Handwerkszeug bei der LOYAS Private Finance AG gelernt. 2010 habe ich zusammen mit Ákos Benkö die Claritos - Sozietät für Finanzplanung & Handel gegründet, für die ich als Berater und Geschäftsführer tätig bin. Mit Claritos bringen wir Klarheit ins Thema Finanzen und Versicherungen, vornehmlich für Privatkunden und Freiberufler. Mein fachliches Interesse galt und gilt insbesondere dem Thema faire Produkte und nachhaltige Geldanlage. Dabei faszinieren mich besonders die Möglichkeiten im Bereich Mikrofinanzen. 2015 habe ich mich als Generationberater (IHK) qualifiziert, um meinen Kunden eine adäquate Begleitung in Sachen Ruhestands- und Nachfolgeplanung zu ermöglichen.

Kommentar verfassen