Kategorien
Gesetzgebung Honorarberatung

Teil 3: Honorar oder Provision – ausgewählte Standpunkte

Abschließend zu unserer Serie Honorar oder Provision präsentieren wir Ihnen nun ausgewählte Standpunkte von Regierung, den Parteien sowie von Vermittlerverbänden, Honorarbefürwortern und der Presse zum Thema Vergütungsmodelle. Und, ganz aktuell zeigt eine Umfrage, ob und welche Bereitschaft überhaupt beim Kunden besteht Beratungsleistungen zu honorieren.

Abschließend präsentieren wir Ihnen nun ausgewählte Standpunkte von Regierung, den Parteien sowie von Vermittlerverbänden, Honorarbefürwortern und der Presse zum Thema Vergütungsmodelle. Und, ganz aktuell zeigt eine Umfrage, ob und welche Bereitschaft überhaupt beim Kunden besteht Beratungsleistungen zu honorieren.

Wie sieht es bei den Kunden aus – sind diese überhaupt bereit, aufwändige Beratungsleistungen angemessen zu honorieren?

Eine aktuelle Umfrage zeigt, Kunden sind kaum bereit für neutrale Beratungsleistungen zu zahlen. Und diese Bereitschaft sinkt, je höher ein mögliches Honorar beziffert wird. Ein Fakt, der in der politischen und fachlichen Diskussion des Themas noch weitgehend außen vor bleibt.

Wie sehen die Positionen der Honorarberater und der Vermittler(verbände) aus?

  • Über die aktuelle Diskussion und zahlreiche andere Aspekte zum Thema Honorarberatung informiert Ulf Niklas, Sprecher der BundesInitiative der Honorarberater, in einem Interview mit dem Anlegermagazin Das Investment.com Zum Interview
  • Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), der die Interessen von rund 40.000 Versicherungsvermittlern (Einfirmenvertreter, Mehrfachagenten und Makler) vertritt, verdeutlicht seine Sorgen mit den neuen Regelungen im Interview mit dem manager-magazin. Zum Interview
  • Peter Wesselhoeft, Präsident des Verbands Deutscher Versicherungsmakler, geht in einem Kommentar für die Financial Times Deutschland detailliert auf zukünftige Szenarien ein und verweist auf ein jahrzehntelang bewährtes Modell: den Versicherungsmakler. Versicherungskolumne

Wie sehen die Positionen von Regierung und Parteien hierzulande aus?

  • Das Verbraucherschutzministerium hat erst kürzlich ein Eckpunktepapier der Regierung zum Berufsbild des Honorarberaters vorgestellt (Nachtrag Juni 2020: Dokument leider nicht mehr verfügbar).
  • Auch die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt ausdrücklich das Berufsbild des unabhängigen Honorarberaters und die damit verbundene Stärkung des Verbraucherschutzes. SPD-Antrag “Verbraucherschutz stärken – Honorarberatung etablieren” (PDF)
  • Die Partei Bündnis 90 / DIE GRÜNEN wünscht sich rechtlich ganz verbindliche Regelungen zum Berufsbild des Honorarberaters.
  • Den FDP-Standpunkt zum Thema verdeutlicht eine Rede des Verbraucherschutzpolitikers Dr. Erik Schweickert im Bundestag vom 19.01.2012. Video-Aufzeichnung der Rede

Wie geht die Fachpresse mit diesem Thema um?

Kritisch berichten verschiedene Medien über die oft sehr einseitig dargestellte “Provisionsgier” von Versicherungsvermittlern. Ein markantes Beispiel

Werden neue Regelungen zu einer Wettbewerbsverzerrung zwischen den Vergütungsformen führen?

Grundsätzlich gehen sowohl die Aufsichtsbehörden wie auch (noch) das Verbraucherschutzministerium davon aus, dass zwischen Honorarberatung und Provisionsvermittlung eine Wettbewerbsgleichheit bestehen soll. Jeder Verbraucher solle sich selbst orientieren und entscheiden können, zu wem er geht – und das soll für den Kreditbereich, den Versicherungs- und Anlagebereich gelten. Und wenn der Kunde sich für einen Honorarberater entscheidet, soll klar sein, wer und was dahinter steckt. Deshalb soll dieses Vermittlerbild durch einen Bezeichnungsschutz deutlich an Kontur gewinnen.

Wir hoffen, mit dieser 3teiligen Serie etwas mehr Transparenz für Sie in eine anhaltende Debatte gebracht zu haben. Selbstverständlich interessiert uns Ihre Meinung und Ihre Erfahrungen zu diesem aktuellen Thema. Bitte nutzen Sie dafür gerne unsere Kommentarfunktion.

Von Ákos Benkö

Seit mehr als 25 Jahren bin ich beruflich mit Finanzdienstleistungen beschäftigt: bei der Hannover Rück und viele Jahre als Geschäftsstellenleiter bei MLP bevor ich 2002 mit Jochen Sturtzkopf die auf die Finanzberatung von Akademikern spezialisierte LOYAS Private Finance AG gegründet habe. 2007 habe ich das Unternehmen verkauft.

2009 habe ich zusammen mit Johannes Zeyse die Claritos - Sozietät für Finanzplanung & Handel gegründet. Mein Themenschwerpunkt ist Investieren in Immobilien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.