Kategorien
Altersvorsorge Freiberufler & Gewerbe

Mehr Netto vom Brutto – eine Lösung

Damit Frau Zuverlässig von Ihrer nächsten Einkommenserhööhung mehr hat, muss Sie mit Ihrem Arbeitgeber über Alternativen nachdenken. Wir zeigen hier eine mögliche Gestaltung der betrieblichen Altersvorsorge.

Nachdem wir gestern deutlich gemacht haben, dass bei einer Einkommenserhöhung lediglich 45% des Mehraufwands bei unserer Beispielkundin Frau Zuverlässig ankommen („Mehr Netto vom Brutto – das Problem„), stellen wir Ihnen heute eine mögliche Alternative zur klassischen Gehaltserhöhung vor: betriebliche Altersvorsorge (bAV).

Maxie Zuverlässig, 35 Jahre alt, ledig ohne Kinder, hat sich mit ihrem Arbeitgeber bei einem bisherigen Bruttoeinkommen von 2.200 € für 2013 auf eine Gehaltssteigerung um 100 € geeinigt. Damit Sie auch voll umfänglich in den Genuss der 100 € kommt, einigen sich beide auf die Einrichtung einer Betriebsrente. Von Ihrem Bruttoeinkommen in Höhe von 2.300 € werden also noch arbeitgeberseitig 100 € abgezweigt und in eine Betriebsrente eingezahlt. Da Maxie Zuverlässig auf den Gehaltszufluss verzichtet, stellt sich nun die Frage, welchen Mehrwert sie dafür erwarten kann. In ihrem Fall kann sie mit einer Betriebsrente von ca. 484 € rechnen*. Diese ist allerdings noch zu versteuern. Je nach persönlicher Situation zum Rentenzeitpunkt erhält Sie davon netto ca. 380 €.

Die zu erwartende Rente unterscheidet sich natürlich je nach Alter bei Beginn.

Für den Arbeitgeber von Maxie Zuverlässig gibt es auch eine gute Nachricht. Statt 121 €, wie im vorherigen Beitrag aufgezeigt, muss er bei Einrichtung einer Betriebsrente keine zusätzlichen Sozialabgaben aufwenden. Seine Ersparnis gegenüber der klassischen Gehaltserhöhung liegt somit bei 21 € monatlich.

Vielleicht beteiligt sich der Arbeitgeber von Maxie Zuverlässig an der Betriebsrente und steuert ebenfalls 20 € hinzu. In diesem Fall hat er zwar keinen Barvorteil, aber er hat mit Frau Zuverlässig eine zufriedene Mitarbeiterin, die weiß, dass Ihr Arbeitgeber mitgedacht hat.

Denken Sie auch mit? Fordern Sie uns und unsere Expertise! Wir begleiten Sie bei der Einrichtung einer betrieblichen Altersvorsorge, die zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt.

______________________

* Bei dieser Berechnung haben wir ein Renteneintrittsalter von 67 Jahren hinterlegt und eine jährliche Renditeerwartung von 6%.

Von Johannes Zeyse

2010 habe ich zusammen mit Ákos Benkö Claritos gegründet, um Klarheit ins Thema Finanzen und Versicherungen für unsere Kunden zu bringen. Mein fachliches Interesse gilt insbesondere dem Thema faire Produkte und nachhaltige Geldanlage. 2015 habe ich mich als Generationberater (IHK) qualifiziert, um meinen Kunden eine adäquate Begleitung in Sachen Ruhestands- und Nachfolgeplanung zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.