Kategorien
Private Sachversicherung

Haftpflicht versichern – aber richtig!

Experten sind sich einig: die private Haftpflichtversicherung ist ein Muss. Aber nicht jeder Vertrag ist sein Geld wirklich wert. Wer anderen einen Schaden zufügt, muss dafür geradestehen, und das unbegrenzt. Schnell kommen hohe Forderungen zusammen.

Experten sind sich einig: die private Haftpflichtversicherung ist ein Muss. Aber nicht jeder Vertrag ist sein Geld wirklich wert. Wer anderen einen Schaden zufügt, muss dafür geradestehen, und das unbegrenzt. Schnell kommen hohe Forderungen zusammen.

Insbesondere bei Personenschäden sind auch Beträge im sechs- oder sogar siebenstelligen Bereich möglich. Ohne den Schutz einer privaten Haftpflichtversicherung sollte man also nicht aus dem Haus gehen, denn im schlimmsten Fall droht der finanzielle Ruin des Schädigers. Aber auch kleinere Missgeschicke können schon ärgerliche Folgen haben, sei es der Rotweinfleck auf dem Sofa des Nachbarn oder der lose Schlauch einer Waschmaschine.

Die private Haftpflichtversicherung prüft zunächst, ob der Anspruch auf Schadenersatz berechtigt ist, und wehrt unberechtigte Forderungen ab. Aber nicht jeder Vertrag leistet gleich viel. Wurde die Versicherung schon vor vielen Jahren abgeschlossen und seitdem nicht angepasst, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Versicherungssumme zu niedrig und damit nicht mehr zeitgemäß ist. Auch viele Leistungsverbesserungen, die Versicherer mittlerweile eingeführt haben, sind nicht im Versicherungsschutz enthalten. Wir haben einige Punkte zusammengestellt, die einen leistungsfähigen Vertrag ausmachen. Das sind zum Beispiel die Mitversicherung von:

  • Energiegewinnung durch Photovoltaikanlagen oder Geothermie
  • Mietsachschäden an mobilen Gegenständen in Hotels und gemieteten Ferienhäusern / -wohnungen
  • einer Tätigkeit als Tagesmutter
  • Gefälligkeitsschäden
  • Schäden von nicht deliktfähigen Kindern und Verzicht auf Rückgriffsansprüche gegen Familienangehörige
  • Verlust fremder privater und dienstlicher Schlüssel
  • vorübergehendem Auslandsaufenthalt
  • Umweltschäden
  • Schäden durch Computerviren

Besonders empfehlenswert ist die Vereinbarung einer erweiterten Vorsorgeklausel. Diese sichert Ihnen zu, dass auch bedingungsgemäß nicht versicherte Schäden reguliert werden, sofern ein deutscher Versicherer hierfür den Schutz in seinen Bedingungen zusagt.

Guter Schutz muss nicht teuer sein

Weil gerade Personenschäden hohe Forderungen auslösen können, raten wir zu einer Versicherungssumme von mindestens fünf Millionen Euro. Bei höheren Summen steigt der Beitrag nur wenig, daher sind auch 10, 20 oder sogar 50 Mio. € Versicherungssumme erschwinglich. In unserer Beratungspraxis haben wir sehr oft die Erfahrung gemacht, dass ein neuer Vertrag mit besseren Leistungen und höherer Versicherungssumme sogar günstiger ist als der bestehende Altvertrag. Prüfen Sie uns, wir checken Ihre Privathaftpflichtversicherung.

Von Achim Schön

Knapp 20 Jahre Erfahrung in der unabhängigen Finanzberatung, davon 6 in leitender Position mit Personalverantwortung zeichnen Achim Schön aus. Er verfügt über wertvolle Kontakte zu in- und ausländischen Banken, Privatinvestoren und Venture-Capital-Gesellschaften. Sein Schwerpunkt ist die langfristig orientierte strategische Kundenberatung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.