Kategorien
Altersvorsorge Generationenberatung

Es wird Zeit

Im letzten Drittel des Arbeitslebens müssen die Weichen für einen sorgenfreien Ruhestand noch einmal neu gestellt werden. Wir nennen das Ruhestandsplanung und sagen Ihnen, worauf es ankommt.

Im letzten Drittel des Arbeitslebens müssen die Weichen für einen sorgenfreien Ruhestand noch einmal neu gestellt werden. Wir nennen das Ruhestandsplanung und sagen Ihnen, worauf es ankommt.

Den meisten Menschen gelingt es, im Laufe der Jahre etwas auf die hohe Kante zu legen. Sie sorgen mit Versicherungen vor und nennen vielleicht auch ein Haus oder eine Wohnung ihr Eigen. Sie leben, arbeiten, haben Freunde, Familie und Hobbies. Manche Wünsche werden auf die „Zeit danach“ vertagt. Und dann ist er plötzlich da, der Ruhestand. Jetzt zeigt sich, ob die bisherige Planung aufgeht.

Welche Planung? Nach einer kürzlich veröffentlichten Studie sind sich in Deutschland 83 Prozent der Erwerbstätigen darüber im Klaren, dass sie für ihren Ruhestand finanziell planen und strategisch durchdacht vorsorgen müssen. Aber nur elf Prozent haben das Gefühl, tatsächlich über ausgereifte Pläne zu verfügen. Selbst bei den über 50-Jährigen wissen gerade einmal 18 Prozent, wie hoch ihre künftige Rente ausfallen wird. Dabei kommt es gerade im letzten Drittel der Berufstätigkeit darauf an, die Weichen für eine bestmögliche Altersversorgung noch einmal neu zu stellen. Die betriebliche Altersversorgung und staatlich geförderte Vorsorgemaßnahmen bieten dafür nützliche Werkzeuge.

Schematische Darstellung lebenslanger BeratungsphasenOft geht es nicht länger darum, Vermögenswerte zu schaffen, sondern diese zielgerichtet zu strukturieren und zum Erhalt der bisherigen Lebensqualität einzusetzen. Noch besteht die Chance, das vorhandene Portfolio – auch unter steuerlichen Aspekten – zu optimieren. Hypothekendarlehen und sonstige Verbindlichkeiten sollten bis zum Eintritt in den Ruhestand abgebaut und im besten Fall vollständig getilgt sein.

Bis ins hohe Alter selbstbestimmt leben – wer will das nicht?

Auch hier heißt es, rechtzeitig vorzusorgen. Eine private Pflegeversicherung schafft den finanziellen Rahmen. Betreuungsverfügung, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Testament steuern die rechtlichen Grundlagen bei. Unternehmer müssen überdies die Zukunft ihres Betriebes planen. Soll er weitergeführt werden, und wenn ja, von wem? Neben der Beratung durch einen Spezialanwalt bieten auch Industrie- und Handelskammern in dieser Frage nützliche Informationen. Kein Mensch kann die Dauer seines Lebens planen, wohl aber die Gestaltung seines Vermögens.

Claritos ist Ihr Generationenberater in Hamburg und gerne auch darüber hinaus. Wir unterstützen Sie bei Ihrer Bestandsaufnahme ebenso wie in der systematischen Planung und Umsetzung der nächsten Schritte.

Fordern Sie dazu einfach unsere kostenfreie Broschüre als Einstieg ins Thema Ruhestandsplanung an.

Von Johannes Zeyse

2010 habe ich zusammen mit Ákos Benkö Claritos gegründet, um Klarheit ins Thema Finanzen und Versicherungen für unsere Kunden zu bringen. Mein fachliches Interesse gilt insbesondere dem Thema faire Produkte und nachhaltige Geldanlage. 2015 habe ich mich als Generationberater (IHK) qualifiziert, um meinen Kunden eine adäquate Begleitung in Sachen Ruhestands- und Nachfolgeplanung zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.