Kategorien
Generationenberatung

Beratung für Generationen

Generationenberater begleiten ihre Kunden in allen Fragen der Finanz- und Vermögensplanung über die reine Produktberatung hinaus. So geht es in der Generationenberatung um sehr individuelle Fragen der Vermögens- und Nachfolgeplanung. Kernpunkt ist die Frage: was muss ich tun, um selbstbestimmt leben zu können?

Johannes Zeyse
Johannes Zeyse Zertifizierter Generationenberater (IHK)

Diesen Sommer habe ich mich zum Generationenberater (IHK) ausbilden lassen. Die Fortbildung zum Generationenberater ist noch relativ jung, die damit verbundene Beratungsdienstleistung wird jedoch von meinen Kollegen und mir schon lange praktiziert.  Für mich war dieses Bildungsangebot die Möglichkeit, meine gesammelten Erfahrungen in Zusammenhang mit einer Fortbildung zu bündeln und zu strukturieren.

Generationenberater begleiten ihre Kunden in allen Fragen der Finanz- und Vermögensplanung über die reine Produktberatung hinaus. So geht es in der Generationenberatung um sehr individuelle Fragen:

  1. Was mache ich im Alter mit meinem Vermögen / meinem Haus?
  2. Wie möchte ich im Alter leben?
  3. Was passiert, wenn ich pflegebedürftig werde?
  4. Wer entscheidet, wenn ich nicht mehr entscheiden kann?

Für Freiberufler und Firmeninhaber stellen sich zusätzlich auch berechtigte Fragen nach der Zukunft der eigenen Praxis, Kanzlei oder Betriebs: wie sieht eine geordnete Nachfolge aus? Wer ist geeignet, den Betrieb fortzuführen und berücksichtigt dabei auch meine Vorstellungen?

Adressaten der Generationenberatung sind in der Regel Menschen in der zweiten Lebenshälfte, für die die Ruhestandsphase langsam ins Blickfeld gerät, oder die sich bereits im Übergang zum Rentenphase befinden. Allerdings begegnen mir auch immer wieder jüngere Menschen, die diese Themen ansprechen. Der Anlass kann die Situation der eigenen Eltern oder Großeltern sein. Es schadet in keinem Fall, diese Themen frühzeitig anzugehen. Hier gilt aus meiner Sicht der „Zinseszinseffekt“: je früher Dinge geregelt werden, desto mehr Gestaltungsspielraum bietet sich.

Der Anlass für diese Fortbildung war ein Todesfall in unserer Mandantschaft, bei dem fast nichts vorab geregelt war. Es fehlten sämtliche Vollmachten. So waren nach dem Tod der Dame die Konten nahezu neun Monate gesperrt, weil ein Erbe seinen Wohnsitz in den U.S.A. hatte. Das Finanzamt Hamburg hatte die für die Kontenfreigabe erforderliche Bescheinigung jedoch erst nach Abgabe der Steuererklärung erteilt. Da die Erblasserin nicht unsere Kundin war, bedeutete es viele Wochen Zeit und detektivischen Spürsinn, alle Vermögenspositionen zusammenzustellen.

In diesem Fall sind keine allzu großen nachteiligen Folgen eingetreten, weil die Erben in der Lage waren, die Kosten für die Bestattung, das Immobiliendarlehen, Steuern und Sonstiges aus eigener Tasche vorzustrecken. Außerdem war das Vermögen groß genug, um sämtliche Verbindlichkeiten zu bedienen. Dies wussten die Erben allerdings erst hinterher, und damit fehlte ihnen auch die Grundlage für die Entscheidung, ob sie das Erbe lieber hätten ausschlagen sollten.

Außerdem hatte die Dame ein für Ihren behinderten Sohn nachteiliges Testament verfasst. Sein Erbteil, voraussichtlich in sechsstelliger Höhe, geht nun sukzessive an das Sozialamt, da er in einer Betreuungseinrichtung lebt.

Generationenberatung als präventive Maßnahme kann und soll hier Abhilfe schaffen, indem die Betroffenen die wichtigsten Entscheidungen und Weichenstellungen vorab treffen. Die Themen, die wir in der Generationenberatung daher strukturiert bearbeiten, sind:

  • finanzielle Ruhestandsplanung
  • Nachfolgeplanung bei Freiberuflern und Selbständigen
  • Vorsorge bei Krankheit und Pflegebedürftigkeit
  • Vererben und Schenken
  • Vollmachten und Verfügungen

Als Generationenberater begleiten wir unsere Kunden durch dieses umfangreiche Themengebiet. Nach einer Bestandsaufnahme gilt es einen Maßnahmenplan zu entwickeln, welche Fragen für den einzelnen Kunden relevant sind, wer diese Fragen klären kann und was, wann zu tun ist. Wir koordinieren diesen Prozess, bringen die erforderlichen Fachberater wie Anwälte, Notare und Steuerberater zusammen, um für Sie eine Lösung zu entwickeln. Wenn es gewünscht wird, moderieren wir darüber hinaus auch Gespräche mit Angehörigen.

Das können Sie erwarten: Generationenberatung – unsere Leistungen

Von Johannes Zeyse

2010 habe ich zusammen mit Ákos Benkö Claritos gegründet, um Klarheit ins Thema Finanzen und Versicherungen für unsere Kunden zu bringen. Mein fachliches Interesse gilt insbesondere dem Thema faire Produkte und nachhaltige Geldanlage. 2015 habe ich mich als Generationberater (IHK) qualifiziert, um meinen Kunden eine adäquate Begleitung in Sachen Ruhestands- und Nachfolgeplanung zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.