Ballad of Donald White

Und das Jahr hat mehr als nur ein Happy End: Viel wichtiger als die insgesamt positiven Zahlen ist die Erkenntnis, dass sich Märkte von politischen Ereignissen nicht beeinflussen lassen.

Ein gutes Jahr für Anleger

Nach anfänglich starken Turbulenzen beruhigte sich das Jahr 2016 und sorgte am Ende sogar für freudige Stimmung bei Anlegern. Der DAX legte um über 6% zu. In den USA zeigt die Börse Dank Leitzinserhöhung und Trump mit einem zweistelligen Plus ein noch besseres Bild.Renidten ausgewählter Indizes

„Ballad of Donald White“ weiterlesen

A fool such as I

In den USA rücken die Präsidentschaftswahlen immer näher. Mit Spannung wird weltweit erwartet, wer in das Weiße Haus einzieht. Nicht ohne Grund, denn die beiden großen Parteien stehen – zumindest im Grundsatz – für unterschiedliche Wirtschaftspolitik.

In den USA rücken die Präsidentschaftswahlen immer näher. Mit Spannung wird weltweit erwartet, wer in das Weiße Haus einzieht. Nicht ohne Grund, denn die beiden großen Parteien stehen – zumindest im Grundsatz – für unterschiedliche Wirtschaftspolitik. Wie auch immer die Wahl ausgeht: Die USA ist als Kernanlageklasse auch in Zukunft interessant. „A fool such as I“ weiterlesen

Claritos Kapitalmarktbericht Q3.2011

Im vergangenen Quartal dominierten die Zuspitzung der europäischen Schuldenkrise und die negativen Konjunkturdaten aus den USA sowie der damit verbundene starke Kursverfall an den Weltbörsen die Kapitalmärkte.

Im vergangenen Quartal dominierten die Zuspitzung der europäischen Schuldenkrise und die negativen Konjunkturdaten aus den USA sowie der damit verbundene starke Kursverfall an den Weltbörsen die Kapitalmärkte. „Claritos Kapitalmarktbericht Q3.2011“ weiterlesen

Kommentar zur aktuellen Kapitalmarktentwicklung

Trotz der einschneidenden Maßnahmen seitens der EZB zur Rettung Griechenlands und der Zustimmung des Senats zur Anhebung der US-Schuldengrenze konnte die seit Wochen marktbestimmende Vertrauenskrise keineswegs überwunden werden. Ganz im Gegenteil: an den Kapitalmärkten scheint die maximale Verunsicherung zu herrschen und private, wie institutionelle Anleger verabschieden sich auf breiter Front aus riskanten Anlagen.

Trotz der einschneidenden Maßnahmen seitens der EZB zur Rettung Griechenlands und der Zustimmung des Senats zur Anhebung der US-Schuldengrenze konnte die seit Wochen marktbestimmende Vertrauenskrise keineswegs überwunden werden. Ganz im Gegenteil: an den Kapitalmärkten scheint die maximale Verunsicherung zu herrschen und private, wie institutionelle Anleger verabschieden sich auf breiter Front aus riskanten Anlagen.

„Kommentar zur aktuellen Kapitalmarktentwicklung“ weiterlesen

Claritos Kapitalmarktbericht Q2.2011

Der Claritos Kapitalmarktbericht zum vergangenen Quartal ist erschienen. Die Themen im Einzelnen: Griechenland – a never ending story, Schuldenproblematik in den USA, Ölreserven der Industrieländer angezapft, EZB leitet Zinswende in Europa ein und unser Fazit und Ausblick auf die Märkte.

Die Schuldenproblematik in Griechenland bestimmte hauptsächlich das Kapitalmarktgeschehen im abgelaufenen Quartal. Währenddessen verliefen die weltweiten Aktienmärkte nahezu horizontal.

„Claritos Kapitalmarktbericht Q2.2011“ weiterlesen

ad hoc: S&P versieht US-Rating mit einem “negative outlook”

In unserem Kapitalmarktbericht für das Jahr 2011 haben wir darauf aufmerksam gemacht, dass angesichts des überaus hohen Verschuldungsgrades der USA ein AAA Rating eine eher euphemistische Interpretation der Bonität der USA sei. Und obwohl die Ratingagentur Moody’s Anfang des Jahres in ihrem regelmäßigen Bericht über die US Bonität davor warnte, dass ein „negative outlook“ durchaus möglich sei, wollte die US-Regierung das Budgetdefizit nicht signifikant reduzieren.

In unserem Kapitalmarktbericht für das Jahr 2011 haben wir darauf aufmerksam gemacht, dass angesichts des überaus hohen Verschuldungsgrades der USA ein AAA Rating eine eher euphemistische Interpretation der Bonität der USA sei. Und obwohl die Ratingagentur Moody’s Anfang des Jahres in ihrem regelmäßigen Bericht über die US Bonität davor warnte, dass ein „negative outlook“ durchaus möglich sei, wollte die US-Regierung das Budgetdefizit nicht signifikant reduzieren. „ad hoc: S&P versieht US-Rating mit einem “negative outlook”“ weiterlesen